Abwärme
Amortisationsdauer
Amortisationsdauer
Arealnetz
Aufwandzahl
Benutzungsdauer
Bereitschaftsverluste
Blindarbeit
Blindarbeitskosten
Blindleistung
Blindleistungskompensation
Blockheizkraftwerk
Blower-Door-Test
Brennstoffzelle
Brennwert
Brennwerttechnik
Contracting
Druckluft
Druckluftleckagen
Einheiten für Energie
Einsparpotential
Einsparpotential – technisch
Einsparpotential – wirtschaftlich
Elektromotoren
Emissionshandel
Emmision
Endenergie
Energie
Energieanalyse / Energieeffizienz Diagnose
Energieaudit
Energiebilanz
Energiecontrolling
Energiedatenmanagement
Energiedienstleistungen
Energieeffizienz
Energieeffizienz Diagnose
Energieeffizienzklasse
Energieeffizienzmotoren
Energieeffizienzpotential
Energieeinsparcontracting
Energieeinsparung
Energieeinsparverordnung
Energiekennwert
Energiemanagement
Energienahe Dienstleistungen
Energiereserven
Energieressourcen
Energiesparlampe
Energieträger
Energieumwandlung
Energieumwandlung
Erneuerbare-Energien-Gesetz
Erneuerbare Energien
EU-Energieeffizienz-Richtlinie
EU-Grünbuch
Fernwärme
Fotovoltaik
Geothermie
Grundlast
Grünbuch
Grüner Strom
GwH
Heizwert
Höchstlast
Initialberatung
Jahresnutzungsgrad
Klimawandel
Kohlendioxid
Kondensationswärme
Kraft-Wärme-Kopplung
kWh
KWK-Anlagen
KWK-Gesetz
Kyoto-Protokoll
Lastgang
Lastmanagement
Leerlaufverluste
Leerlaufzeiten
Leistung
Leistungsfaktor
Leistungsmittelwert
Lichtausbeute
Lichtintensität E
Lichtstrom F
Motor Challenge Program
MWh
Nahwärme
Nennleistung
Nutzenergie
Photovoltaik
Primärenergie
Prozesswärme
Regerenative Energien
Scheinarbeit
Scheinleistung
Sekundärenergie
Solarstrom
Solarthermie
Sonnenenergie
Stand-by-Verlust
Teillast
Thermografie
Treibhauseffekt
Treibhausgas
TWh
Umwandlungsverluste
Watt (W)
Weiße Zertifikate
Wirkarbeit
Wirkleistung
Wirkungsgrad
Wärmedurchgangskoeffizient
Wärmepumpe
Wärmerückgewinnung

Wichtige Fachbegriffe auf einen Blick

Hier finden Sie Erklärungen zu wichtigen Begriffen rund ums Thema EnergieeffizienzEnergieeffizienz
Energieeffizienz ist das Verhältnis zwischen einer bestimmten Leistung (auch Dienstleistung,Ware oder Energienutzung) und dem Energieaufwand, der nötig ist, um diese Leistung zu erbringen.
.

Emissionshandel

Die Mitgliedsländer der Europäischen Union haben sich im Kyoto-ProtokollKyoto-Protokoll
Das Protokoll wurde auf der Weltklimakonfe- renz 1997 in Kyoto erstellt. 38 Industrieländer verpflichten sich erstmals dazu, ihre Gesamtemissionen von sechs wichtigen Treibhausgasen um mindestens 5,2 % zu reduzieren. Jedes Land muss sein Reduktionsziel innerhalb des Zeitraums 2008 bis 2012 erreichen. Zur Erreichung der Reduktionsverpflichtung wird u.a. auch die Einführung eines internationalen Zertifikatehandels (siehe auch: weiße Zertifikate) diskutier t.
verpflichtet, ihren Ausstoß an Treibhausgasen bis 2012 um 8 % zu senken. Ausgegangen wird vom Stand 1990. Ein Weg, um diesen Wert zu erreichen, ist der Handel mit Emissionsrechten für KohlendioxidKohlendioxid
CO2 ist ein farb- und geruchloses, nicht brennbares Gas, das aus Kohlenstoff und Sauerstoff besteht. Es entsteht bei der Verbrennung oder Zersetzung von organischem Material, wie z.B. Heizöl, Erdgas, Holz oder Kohle.
(CO2CO2
CO2 ist ein farb- und geruchloses, nicht brennbares Gas, das aus Kohlenstoff und Sauerstoff besteht. Es entsteht bei der Verbrennung oder Zersetzung von organischem Material, wie z.B. Heizöl, Erdgas, Holz oder Kohle.
) innerhalb der EU. Der Start war 2005. In Deutschland ist die EEX in Leipzig die einzige deutsche Börse, die eine Genehmigung für den CO2-Handel bekommen hat. Die Regelung gilt für rund 4.500 energieintensive Unternehmen.