Grundprinzip

energicos Power&More® beruht auf der sogenannten Kraft-Wärme-KopplungKraft-Wärme-Kopplung
Kraft-Wärme-Kopplung bezeichnet die Nutzung der bei der Erzeugung von elektrischer Energie entstehenden Nutzwärme in Kraftwerken. Die Nutzwärme wird als Fernwärme oder Nahwärme bezeichnet.
(KWKKWK
Kraft-Wärme-Kopplung bezeichnet die Nutzung der bei der Erzeugung von elektrischer Energie entstehenden Nutzwärme in Kraftwerken. Die Nutzwärme wird als Fernwärme oder Nahwärme bezeichnet.
). Die Stromerzeugung erfolgt bei KWK-AnlagenKWK-Anlagen
Kraftwärmekopplungsanlagen sind Stromerzeugungsanlagen, bei denen die bei der Stromerzeugung entstehende Abwärme genutzt und beispielsweise als Fernwärme oder Prozessdampf zur Verfügung gestellt wird. KWK-Anlagen erreichen Wirkungsgrade von über 70%.
durch die Nutzung von Bewegungsenergie. Der Motor treibt den Generator an, durch den die erzeugte Kraft in Strom umgewandelt wird.

Der Clou ist: auch die AbwärmeAbwärme
Es handelt sich dabei um nicht genutzte Wärme, die bei Energieumwandlungen entsteht. Sie kann häufig  zum Heizen und zur Erwärmung von Trink- oder Brauchwasser genutzt werden.
, die bei der Stromerzeugung entsteht, wird genutzt. Zwei Arten von Abwärme entstehen bei der Stromerzeugung durch ein BlockheizkraftwerkBlockheizkraftwerk
Das ist eine dezentrale Anlage zur Bereitstellung von elektrischem Strom und Wärme. Sie setzt dazu das Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung ein.
. Der Motor selbst wird mit Hilfe von Wasser gekühlt, das sich dabei erhitzt und dann genutzt werden kann. Ausserdem wird auch die bei der Verbrennung entstehende Wärme verwertet. So wird eine maximale EnergieeffizienzEnergieeffizienz
Energieeffizienz ist das Verhältnis zwischen einer bestimmten Leistung (auch Dienstleistung,Ware oder Energienutzung) und dem Energieaufwand, der nötig ist, um diese Leistung zu erbringen.
erreicht. Das so erwärmte Wasser kann nun zum Beispiel als ProzesswärmeProzesswärme
Man bezeichnet damit die Wärme, die bei industriellen und gewerblichen Produktionsverfahren eingesetzt wird, wie z.B. beim Metallschmelzen, bei der Erdöl-Raffinierung, bei Wäschereien und Bleichereien. Bei vielen dieser Prozesse kann die Abwärme zur weiteren energetischen Nutzung verwendet werden.
und zur Warmwasserversorgung genutzt werden.

Aufgrund ihrer enormen Wirtschaftlichkeit und Effizienz werden BHKWs seit langer Zeit erfolgreich in Industrie, Gewerbe und der Gebäudewirtschaft eingesetzt, wo Strom und Wärme gleichzeitig benötigt werden.